Matzenbergstr. 26

66989 Höheinöd


dialog@stoehr-hr.de

zu meinen Mediationsangeboten kommen Sie über diesen Link

Kundenstimmen

Höchste Professionalität bei menschlich wertschätzender Nähe. Prädikat besonders wertvoll.

 

Tolle Trainerin, vielen Dank!

 

Wenn NLP, dann ausschließlich bei einem Trainer vom Format Alexandra Stöhr!

 

Frau Stöhr hat die Gabe, die Dinge um die es geht auf den Punkt zu bringen und damit für JEDEN  verständlich zu machen.

 

Lesen Sie mehr

Regelmäßig attraktive Sonderkonditionen für Newsletterbezieher

Firmenbroschüre Lernende Organisation und Unternehmensentwicklung
FirmenbroschüreLernendeOrga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Was ist Integrales Coaching?

 

Integral ist weit mehr als das, was im Allgemeinen „ganzheitlich“ oder „systemisch“ genannt wird.

Die integrale Denkweise geht auf den amerikanischen Philosophen Ken Wilber (der sog. „Einstein des Bewusstseins“) zurück. Er entwickelte seine Integrale Theorie aus der Hypothese „Alle Theorien dieser Welt (westliche und östliche) sind richtig – aber nur teilweise“. Die daraus resultierende Theorie veröffentlichte er erstmals 1995 in seinem Werk „Eros, Kosmos, Logos“. In den letzten Jahren setzte er sich vermehrt für den praktischen Einsatz seiner Erkenntnisse ein und veröffentlichte das Buch „Ganzheitlich handeln“ in dem er seine Theorien sehr allgemeinverständlich darstellte. Inzwischen hat Ken Wilber auch eine integrale Universität gegründet.

 

 

 

Alles Lebendige (Menschen und Unternehmen) hat ein „Innen“ – subjektiv, erfahrbar – und ein „Außen“ – objektiv, sichtbar, messbar – und ist in Systeme eingebunden (z.B. Umfeld, Familie, Organisationen).

 

Somit entstehen vier unterschiedliche, gleichwertige Perspektiven. Integrale Beratung und integrales Coaching besagt, dass alle vier Perspektiven einzubeziehen sind und keine zu bevorzugen.

 

Die Entwicklung von Menschen und Systemen erfolgt nicht einheitlich, sondern in verschiedenen Linien oft sehr unterschiedlich. Wenn eine wichtige Linie eines Menschen oder eines Unternehmens zu weit „hinterherhinkt“, behindert sie die gesamte Entwicklung
Die Entwicklung von Menschen und Systemen erfolgt nicht einheitlich, sondern in verschiedenen Linien oft sehr unterschiedlich. Wenn eine wichtige Linie eines Menschen oder eines Unternehmens zu weit „hinterherhinkt“, behindert sie die gesamte Entwicklung

 

 

 

 

Alle Dinge und Ereignisse lassen sich durch diese vier Perspektiven betrachten. Diese vier Perspektiven beeinflussen sich auch permanent gegenseitig.

 

Ein Coaching oder eine Beratung von Menschen und Unternehmen die nur eine dieser Perspektiven berücksichtigt, ist unvollständig.

 

 

Was bedeuten diese Quadrantenaspekte für Unternehmen?

 

  • Recht oben: hier werden die Mitarbeiter von außen gesehen – Anzahl, Verhalten, messbare Fähigkeiten. Hier liegt der Schwerpunkt von Personalentwicklung – Rekrutierung, Skill-Management, Verhaltens- und Wissenstraining
  • Rechts unten: Dabei kommt das funktionale und soziale System in den Fokus d.h. Strukturen, Abläufe, klassische Organisationsentwicklung. Große Beratungsunternehmen neigen dazu, Unternehmen fast nur durch diese Brille zu sehen und nur hier zu verändern.
  • Links oben: hier geht es um das Innenleben der Menschen im Unternehmen, die innerlich-individuellen Bewusstseinsaspekte. Hier setzt Coaching an.
  • Links unten: schließt sich der Innenbereich des Systems (Ethik, Kultur, gemeinsames Verständnis, Teamgeist etc) – also Leitbildentwicklung, WIR-Gefühle, gemeinsame Visionen, kulturelle Team- und Unternehmensentwicklung.