Matzenbergstr. 26

66989 Höheinöd


dialog@stoehr-hr.de

zu meinen Mediationsangeboten kommen Sie über diesen Link

Kundenstimmen

Höchste Professionalität bei menschlich wertschätzender Nähe. Prädikat besonders wertvoll.

 

Tolle Trainerin, vielen Dank!

 

Wenn NLP, dann ausschließlich bei einem Trainer vom Format Alexandra Stöhr!

 

Frau Stöhr hat die Gabe, die Dinge um die es geht auf den Punkt zu bringen und damit für JEDEN  verständlich zu machen.

 

Lesen Sie mehr

Regelmäßig attraktive Sonderkonditionen für Newsletterbezieher

Firmenbroschüre Lernende Organisation und Unternehmensentwicklung
FirmenbroschüreLernendeOrga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

 

Das „Soziale Panorama“ widmet sich der Frage, wie Menschen ihre sozialen Beziehungen zu anderen erleben und wie dies verändert werden kann.

 

Lucas A. C. Derks – Entdecker des „Sozialen Panoramas“ – untersucht seit Anfang der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Frage, wie Menschen ihre sozialen Beziehungen zu anderen mental repräsentieren und wie diese Repräsentationen verändert werden können. Dabei setzt er sich auf eine grundlegend neue Art und Weise mit zentralen Fragestellungen der Sozialpsychologie und der Psychotherapie auseinander.

 

 

Die Forschungen Derks‘ umfassen sozialpsychologisch wie therapeutisch bedeutsame Fragestellungen. Hierzu gehören u.a.

 

»   die Herausbildung von Selbst-Erfahrung und Identität,

»   das Erleben von Ich-Stärke,

»   Selbstwert,

»   Beziehungsfähigkeit,

»   die unbewußten Mechanismen der Partnerwahl,

»   das Erleben von Zugehörigkeit und Ausgrenzung,

»   die subjektiven Grundlagen von Autorität, Dominanz und sozialer Macht,

»   die Mechanismen der Ausübung spiritueller Gewalt, sowie

»   die Veränderung von sozialen Systemen (Familien, Teams, …).

 

Das “Soziale Panorama” ist ein eigenständiges – in Psychologie und Psychotherapie bislang unbekanntes – psychisches System, das das emotionale Erleben von Beziehungen sowie die Funktion des biographischen Gedächtnisses reguliert. Seine Entdeckung durch den niederländischen Sozialpsychologen Lucas Derks kann als Meilenstein in der Entwicklung der modernen Psychotherapie und Veränderungsarbeit verstanden werden.

 

Hervorgegangen aus dem Versuch, sozialpsychologische Fragestellungen auf NLP-Basis neu zu erforschen, basiert es auf der Entdeckung, dass Menschen die Qualität Ihrer Beziehungen zu anderen durch deren Position und Anordnung im “mentalen Raum” repräsentieren. Taucht man in diese Welt ein, so ergeben sich daraus oft erstaunliche diagnostische Einblicke und Interventionsmöglichkeiten.

 

Die Parallelen zur Aufstellungsarbeit sind dabei nicht ganz zufällig. Derks, der während seiner eigenen Forschungen auf die Arbeit von Hellinger aufmerksam wurde, beschreibt seine Erfahrung mit Hellingers Familienstellen als Inspiration und Unterstützung zugleich. Gleichzeitig setzt er sich jedoch kritisch mit den bei Hellinger implizierten Glaubenssystemen auseinander.

 

“Systemische Strukturaufstellungen” nach Prof. Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer bauen nur teilweise auf dem Familienstellen Hellingers auf. Weitere Quellen liegen in der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer, der Ericksonschen Hypnotherapie sowie der Skulpturarbeit Virginia Satirs. Mit dem NLP teilt diese Herangehensweise jedoch nicht nur methodische Wurzeln, sondern auch den primär pragmatischen und konstruktivistischen Ansatz.

 

 

Mit dem Sozialen Panorama schauen wir sozusagen hinter die Kulissen unserer sozialen Wahrnehmung. Wir können alte, hinderliche Überzeugungen auflösen und uns neue Wege in Beziehungen eröffnen. Soziale Einstellungen und Verhaltensweisen lassen sich so elegant und dauerhaft verändern.

Das Soziale Panorama ist eine Grundlage unseres Sozialverhaltens und spiegelt sich in unserer Alltagssprache: "Er ist mir zu nah getreten." "Die Kinder stehen zwischen uns." "Auf welcher Seite stehst Du eigentlich?"

 

 

Frei nach Lucas Derks könnte man sagen: "... wo ich Dich sehe (in meinem Kopf) bestimmt meine Beziehung zu dir." "... mein inneres Bild von dir beeinflusst, wie ich mich dir gegenüber verhalte."